Zucchetti

Interview: Thomas Baur, COO Zucchetti Switzerland SA

Wie kann ein Integrationsmodul das Leben unserer Kunden nachhaltig verbessern? 

Was hat Sie von dem epay Integrationsmodul überzeugt?
Elektronische Bezahlung am Point-of-Service unterliegt einer hohen Dynamik. Um schnell und flexibel und für unsere Kunden und Anwender möglichst unterbrechungsfrei darauf reagieren zu können, haben wir uns für die Zusammenarbeit mit epay als strategischen Partner entschieden.

Durch das zur Verfügung gestellte Integrationsmodul zur Anbindung der Terminals an die Kasse wurde uns das in einfacher Weise ermöglicht, da diese eine hohe Unabhängigkeit von Protokollen und Terminals bietet.

Wie lief die Anbindung des epay Integrationsmoduls?
Die Anbindung verlief reibungslos. Die ausgereifte Beschreibung der API sowie die zur Verfügung gestellten Testgeräte ermöglichten uns eine schnelle und unkomplizierte Integration der Schnittstelle.

Auftretende technische Fragen seitens unserer Entwicklung wurden schnell und kompetent durch die Kollegen von epay beantwortet.

Welche Services oder Zusatzoptionen nutzen Sie mit der Kassenintegration?
Wir wickeln alle klassischen Kredit- und Bankkartenzahlungen ab und bieten alternative Payment-Methoden an, die kontinuierlich ergänzt werden. Aktuell befindet sich die Integration von Prepaid & Giftcards in der Umsetzung.

Was hat sich durch die Integration für Sie verändert?
Die Gerätekommunikation wird gänzlich vom Integrationsmodul übernommen. Als Integrationspartner müssen wir uns nicht um die Gerätelandschaft kümmern. Sowohl die drahtgebundene als auch die drahtlose Kommunikation wird vom Integrationsmodul unterstützt.

Konnten Sie mithilfe des Integrationsmoduls neue Endkundengruppen erschließen?
Da die Integration noch nicht komplett abgeschlossen ist, können wir Stand heute noch keine großen Erfolgsmeldungen kommunizieren. Allerdings sind die ersten Vorgespräche mit ausgewählten Gesprächspartnern sehr vielversprechend.

Was schätzen Sie haben Sie über das Integrationsmodul an Zeit gespart?
Ich gehe von 50% aus. Normalerweise dauert eine Integration von einem EFT-Terminal etwa 15 Tage mit QA, hier kamen wir allerdings mit etwa 60% des normalen Aufwandes aus.

Wie hat sich der Umsatz Ihrer Händler verändert? Konnten neue Umsatzpotentiale erschlossen werden?
Die enge Zusammenarbeit mit epay ermöglicht uns das Go-to-Market-Modell zukünftig nachhaltig zum Vorteil unserer Kunden zu verändern.

Der wirkliche Benefit liegt aber darin, dass wir mit dem Integrationsmodul aufgrund der gegebenen Flexibilität viele zukünftige Einzelentwicklungen einsparen.

Sind Sie zufrieden mit epay und dem Service?
Ja, wir bei Zucchetti sind rundum zufrieden mit der Zusammenarbeit mit epay und deren Mitarbeitern.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie epay weiterempfehlen?
In Anbetracht der Tatsache, dass die Systeme sehr stabil sind und die Zusammenarbeit mit dem Team immer hervorragend war, würde ich nicht zögern, epay als Technologiepartner zu empfehlen.

SEE ALL NEWS
Cantines Digitales 2021

Découvrez les avantages de rendre la gestion des cantines entièrement digitales!

Découvrez maintenant!