EATALY

Detailhandel & Gastronomie, das Beste aus zwei Welten

Pasta, Vino und Pizza: Eataly steht für italienische Esskultur und Lebensart. Im November 2015 ist das neue Konzept, das mit Restaurants und frischen Produkten ein italienisches Lebensgefühl vermittelt, in die Münchner Schrannenhalle eingezogen. Die zwei Welten – Food und Shopping – sollten im Markt auch bei den Kassensystemen nahtlos integriert werden. Dies war ein klarer Fall für die Spezialisten von TCPOS. Denn ihre POS-Lösung beherrscht beides: Restaurant und Einzelhandel.

Der Kunde

Eataly ist einer der größten Vertreiber von italienischen Konsumgütern weltweit. Eataly betreibt derzeit weltweit 27 Standorte in den USA, Brasilien, Dubai, Japan, Südkorea, der Türkei, in Italien und seit Herbst 2015 auch in Deutschland: Hier eröffnete das im Oktober 2015 gegründete Joint Venture zwischen Eataly Italia und Signa Retail am 25. November 2015 in der Münchner Schrannenhalle direkt am Viktualienmarkt einen Eataly-Store mit einer Fläche von 4.600 Quadratmetern.

Die Herausforderung

Eine besondere Herausforderung des Projekts stellten die unzähligen spezifischen Anforderungen von Eataly dar, weil das Konzept die zwei Unternehmensrichtungen – Retail und Gastronomie gesamtheitlich, und somit auch aus Sicht aller Unternehmensbereiche – so zum Beispiel Marketing und Einkauf – eng miteinander verzahnt. Alle Bereiche müssen daher miteinander auf tiefer Daten- und Artikelebene kommunizieren. Denn die Waren und Produkte werden in Gastronomie und Retail nicht nur genutzt, sondern wandern auch von einem Bereich in den anderen.

Es ist uns sehr wichtig, dass wir mit dem System intern sämtliche Rezepte managen können. Wir haben eine riesige Datenbasis aller Rezepte und sind jetzt in der Lage, einen Produktkatalog aufzustellen, den wir in allen Filialen benutzen“, beschreibt Micol Viano, CEO der Eataly DE Distribution GmbH.

Die Lösung

Möglich ist das durch den Einsatz des TCPOS-Moduls „Stock Control, das die rund 160.000 Verkaufsartikel verwaltet. Diese Eigenentwicklung von TCPOS besitzt den Funktionsumfang einer schlanken Warenwirtschaft und wird für die Artikelbestandsführung, Lagerverwaltung verwendet. Das Modul stellt die komplette Lagerverwaltung und die Inventuren zur Verfügung, führt sämtliche Lieferanten und löst Bestellungen aus. Da auch die Bestandsführung, Wareneingänge, und Rezeptauflösungen über Stock Control erfolgen, ist eine zusätzliche Warenwirtschaftslösung nicht mehr erforderlich. Die komplette Artikelkontrolle übernimmt die Managementsoftware von TCPOS.

Das Ergebnis

Für die Zukunft ist Eataly mit TCPOS gut gerüstet: „Der wirkliche Gewinn für unsere Strategie ist die Skalierbarkeit des Projekts“, freut sich Micol Viano. Und alles ist mehrsprachig, und entspricht den jeweiligen Steuerbestimmungen, so dass es durch das zentrale Team in Englisch und durch die anderen in jeweils ihrer Sprache verwendet werden kann.“ Die Zusammenarbeit des internationalen Teams ist damit auch für die Zukunft auf eine gute Basis gestellt. „Wir arbeiten mit TCPOS sehr gut in einer menschlichen und direkten Beziehung zusammen. Denn wenn Sie die Probleme persönlich lösen können, macht es alles viel einfacher“, sagt Micol Viano.

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website.